DIE MARKETING

WISSENSDATENBANK

Direkteinstieg: Wissensdatenbank durchsuchen!
 
Provisionsmodelle
(3)

TKP

Der Tausend-Kontakte-Preis ist sowohl die übliche Abrechnungsform in den klassischen Medien, als auch in den „neueren“ Medien wie dem Internet. Man rechnet im Printbereich mit TLP (Tausend-Leser-Preis), TZP (Tausend-Zielpersonen-Preis) oder TNP (Tausend-Nutzer-Preis), im Hörfunk beispielsweise mit THP (Tausend-Hörer-Preis).

Im Onlinebereich handelt es sich beim TKP um den Preis, den der Werbetreibende zu entrichten hat, wenn sein Werbemittel tausend Mal eingeblendet wird. Man spricht hierbei auch von 1000 Ad-Impressions.

Der Sichtkontakt sagt jedoch leider wenig darüber aus, ob und wie intensiv die Werbebotschaft von den Usern wahrgenommen wurde. Die Performance-basierten Abrechnungsformen wie z.B. CPC sind diesbezüglich aussagekräftiger. Die englische Bezeichnung für TKP ist CPM (Cost per Mille).

Artikel dieser
Kategorie


CPC
Beim Provisonsmodell CPC wird der Werbe- schaltende dann vergütet, wenn ein User auf das Werbemittel des ...
weiterlesen»

CPM
CPM (Cost per Mille) ist die englische Bezeich- nung für TKP. ...
weiterlesen»

CPO
Cost per Order ist ein Abrechnungsmodell, bei dem die Werbeschaltung nur dann vergütet wird, wenn eine ...
weiterlesen»

CPL
Bei dem Vergütungs- modell CPL erfolgt eine Bezahlung des Pub- lishers, sobald er durch die Werbung ...
weiterlesen»

CPA
CPA steht für Cost per Action. Hierbei handelt es sich um ein Provi- sionsmodell, bei dem die ...
weiterlesen»
Datenschutz | Disclaimer | Lexikon | Hier werben
Start Lexikon Kalender Links